Die Führungswerkstatt

"Ladies only - Business-Ladies-Club"

Ein Angebot speziell für Frauen im Business - in Führungspositionen - im beruflichen Alltag ...

 

Workshop-Reihe: Frauen führen mit Power und Herz!

 

Sie waren bisher schon erfolgreich als Führungskraft oder sind gerade dabei ihr zukünftiges Betätigungsfeld (neu) zu gestalten! Entscheidende Voraussetzung für Ihren künftigen Erfolg ist ihre persönliche Klarheit, damit alle ihre Aktivitäten zielorientiert, kraftvoll und nutzbringend erfolgen.

 

 

Was macht diese Workshop-Reihe so einzigartig?

 

 

 

An jedem der fünf Workshop-Tage wird jeweils ein Themenschwerpunkt praxisorientiert und individuell auf Ihre Führungsaufgaben abgestimmt, durch Sie erarbeitet. Die Themen bauen aufeinander auf und ergänzen sich.

Sie gewinnen:

   Klarheit, neue Sichten und Handlungsmöglichkeiten für Ihre Aufgaben als Führungs-Frau

   Viele neue Impulse, Erfolgs-Ideen und lebendigen Austausch mit Gleichgesinnten

   Weit mehr als bloße Theorie! Sie haben damit bereits aktiv begonnen, Ihre Rolle in der Führung zu definieren

 

Termine 2018:

06.02.18      Workshop 1: Von der Kollegin zur Vorgesetzten / So bestehe ich als Führungskraft

18.04.18      Workshop 2: Persönlichkeit und Durchsetzungsstärke

20.06.18      Workshop 3: Spiel mit der Macht – Die Macht der Rituale

22.08.18      Workshop 4: Meine Marke: ICH – mein persönlicher Erfolgsplan

24.10.18      Workshop 5: Richtig networken – gute Vernetzung einsetzen und nutzen

 

Ihre Investition:

375 Euro je Workshop-Tag inkl. Getränke -

1690 Euro "Paketpreis" für alle 5 Workshops


 

Teil 1: Von der Kollegin zur Vorgesetzten / So bestehe ich als Führungskraft 

Sie sind hoch motiviert und erfolgreich – und Sie sind neu in der Führungsverantwortung. Schauen wir uns gemeinsam an, was eine gute und erfolgreiche Führungskraft ausmacht, welche Handicaps Ihnen auf dem Weg dorthin begegnen können. Dazu die Klärung der Frage:“Wie räume ich diese Handicaps aus dem Weg“?!

In diesem Seminar geht es um Ihr Bestehen als Führungskraft in für Sie schwierigen, emotional belastenden Situationen. Es geht um Strategien für den souveränen Umgang mit Widerständen, Ängsten und Blockaden - vor allem im täglichen Miteinander mit Mitarbeitern.

 

Inhalte

 

 

 o    Reflexion des Begriffs „Führung“ und Schlussfolgerungen aus der Praxis: Was macht eine gute Führungskraft aus?

o    Mein Führungsverständnis – meine Positionierung in der Führung

o    Selbst- und Fremdreflexion: Wie sehe ich mich – wie sehen mich die Anderen?

o    Eigenen Stärken und Schwächen-Analyse: Wie kann ich meine Stärken bewusst und gezielt einsetzen als Führungskraft? Welche Schwächen stehen mir dabei im Wege? Wie gehe ich mit ihnen erfolgreich um?

o    Do’s und Dont’s: Was ich unbedingt tun sollte  – und was niemals?

o    Selbstbewussten Auftreten – (M)eine Anleitung: Meine Positionierung gegenüber meinen Mitarbeitern, meinen Kollegen und meinem Vorgesetzten?

o    Argumentieren – treffend und überzeugend!

o    Typisch Mann – typisch Frau? Führen sie tatsächlich unterschiedlich?

 

Teil 2: Persönlichkeit und Durchsetzungsstärke

 Entscheidungen stehen an – und nun die große Herausforderung: wie treffen ich die richtige Entscheidung? Welche Strategie zur Auswahl ist die beste?

Verhandlungen führen – alltägliche Situationen, in den Sie mit Mitarbeitern, Kollegen, Geschäftsführern oder Kunden in einer Klärung sind, die zwei Parteien betrifft. Nicht immer einfach, denn es soll doch für alle Beteiligten eine positive Situation bleiben. So überzeugen Sie zukünftig in schwierigen Gesprächssituationen.

 

 

 

 

Inhalte 

 

o    Bauch- oder Kopfmensch: welcher Entscheidungstyp sind Sie?

o    Sind Sie beeinflussbar in Ihren Entscheidungen durch Außeneinwirkung?

o    Prioritäten setzen: wann sind schnelle Entscheidungen gefragt?

o    Die Schritte zur richtigen Entscheidung.

o    Methoden der Entscheidungstechniken

o    Wie sympathisch wollen Sie wirken?

o    Gesprächsvorbereitung ist alles

o    Werden Sie der Dramaturg in Gesprächen

o    Vom Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern

o    Improvisation in spontan aufgelegten Situationen

 

 

Teil 3: Spiel mit der Macht – Die Macht der Rituale 

Frauen im Beruf glauben, dass sie es mit Einsatz, Fachwissen und Kompetenz „schaffen“ können. Dabei bewegen sie sich in einer von Männern dominierten Welt. Wenn Sie verstehen wollen, welche Business-Rituale dort gespielt werden, welche Sie mitspielen können und wann es besser ist, sich zurückzuziehen – dann ist das der richtige Workshop für Sie!


 

 

 

Inhalte 

 

o    Die wichtigsten (verborgenen) Spielregeln in Unternehmen

o    Rituale der Stärke

o    Das läuft in Meetings tatsächlich ab

o    Ritual-Management – oder – Was Rituale alles regeln

 

 

Teil 4: Meine Marke ICH – mein persönlicher Erfolgsplan 

Immer alles termingerecht erledigt und auch noch regelmäßig Überstunden gemacht? Aber die Anderen werden gelobt, gefördert und erhalten die interessanteren Projekte und auch noch mehr Geld?

Woran liegt es eigentlich, dass die Einen so erfolgreich sind und die Anderen nicht? Selten sind mehr Arbeitseinsatz oder bessere Resultate die Gründe für schnelle Karrieren. Die Qualität Ihrer Arbeit ist lediglich eine Grundvoraussetzung dafür, wie Sie als Person wahrgenommen werden, ist entscheidend!

  

 

 

 

Inhalte 

 

o    Warum es so wichtig ist, wie wir auf andere wirken? 

o    Wie gestalte ich ein individuelles Imageprofil, das zu mir passt?

o    Bausteine zur Entwicklung der Marke „ICH“

o    Erscheinungsbild – Kommunikation – Verhalten

o    Das Pippilotta-Prinzip

  


Teil 5: Richtig networken – gute Vernetzung einsetzen und nutzen 

Netzwerke können überaus mächtig, nützlich und hilfreich sein. Entweder sind Sie aktiv in den Netzwerken, die Sie weiterbringen oder Sie entwickeln Ihr eigenen Netzwerk. Gewinnen Sie Erkenntnisse über das Old Boys Network und was Ihnen Frauen-Netzwerke bringen.

 

 

 

 

Inhalte

 

  • Welche Netzwerke gibt es und welche können interessant für mich sein?!

  • Auch im Netzwerk gibt es Rituale

  • Gemeinsam mit Gleichgesinnten netzwerken

  • Netzwerken ist Geben und Nehmen – „Regeln“ in Netzwerken